Mittwoch, 19. April 2017

[Rezension] Driven - Verführt



Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.




K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem eReader. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie.

Der Einstieg in den Auftakt der Driven-Reihe, gelang mir recht gut. Es fing schon früh an interessant zu werden, was einem das hineinfinden in die Geschichte, erleichterte. Die Geschichte an sich ist sehr interessant, denn es geht nicht ausschließlich um erotische Inhalte, sondern hat auch einen ernsten Hintergrund, in dem es zum Beispiel um Rylees Beruf geht. Dabei wird das Buch jedoch nicht zu Ernst denn die Schlagabtäusche zwischen Rylee und Colton lockern das ganze immer wieder auf.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und lässt sich flüssig lesen, auch wenn einem das ein oder andere Fremdwort über den Weg läuft, welches man sich jedoch leicht erklären kann.
In manchen Situationen erinnerte das Buch mich an Shades of Grey. Der unnahbare Typ und die eher zurückhaltende Frau.
Etwas negativ aufgefallen sind mir die Beschreibungen von Rylees Gefühlen. Irgendwie war es immer das Gleiche und die Beschreibungen wiederholten sich.
Die Charaktere entwickeln sich im laufe des Buches, so konnte ich Colton am Anfang kaum leiden, erst im Laufe der Geschichte fing man an seinen Charakter zu mögen.
Neben den erotischen Teilen, welche die Geschichte nicht dominieren, gibt es wirklich eine ernsthafte Geschichte, die durch die Schlagabtäusche aufgelockert wird. Für Fans erotischer Literatur mit etwas Tiefgang, ist dieses Buch genau das Richtige. 
Cover: 3/5 Federn: Das Cover ist nichts ausergewöhnliches und fällt nicht groß auf.

Inhalt: 4/5 Federn: Der Inhalt ist gut durchdacht und hat auch einen ernsten Hintergrund.

Schreibstil: 4/5 Federn: Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen, aber bei den Beschreibungen gibt es leider einige Wiederholungen.

Spannung: 4/5 Federn: Das Buch hatte keine großartigen Wendungen, aber man konnte es trotzdem nicht zur Seite legen.

Charaktere: 4/5 Federn: Die Charaktere sind gut beschrieben und haben Tiefe.

Insgesamt vergebe ich für dieses Buch 4 von 5 Schreibfedern



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen